Sie sind hier: Sc-kkva >  HOME 
KontaktImpressum

News

9.12.13

Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung

Das Thema "Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung" wird vermehrt in Politik und Gesellschaft beraten und aufmerksam verfolgt. Die Evangelische Kirche von Westfalen und die Lippische Landeskirche haben gemeinsam die Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung (FUVSS) eingerichtet. Eine Beteiligung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ist geplant und befindet sich derzeit im Abstimmungsprozess.

Mit dem Netzwerk der „Ansprechpersonen für sexuelle Gewalt und Belästigung in der Evangelischen Kirche von Westfalen“ verfügt die EKvW über ein etabliertes Hilfesystem. Durch die Einrichtung der Fachstelle wird dieses Netzwerk fachlich unterstützt und gefördert. Die Fachstelle soll und kann die Arbeit der Ansprechpersonen vor Ort nicht ersetzen. Alle Beteiligten verfolgen das Ziel, mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung verantwortungsvoll und professionell umzugehen. Die Fachstelle zielt auf eine aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteurinnen und Akteuren ab. In der Kooperation mit dem Netzwerk der Ansprechpersonen sieht die Fachstelle einen wesentlichen Faktor für das Gelingen des gemeinsamen Vorhabens.

Die Fachstelle bietet fachliche Unterstützung für Leitungsverantwortliche an, die sich in ihrer Arbeit mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung auseinander setzen – im konkreten Einzelfall sowie präventiv. Auch die Ansprechpersonen der Kirchenkreise für sexuelle Gewalt und Belästigung in der Evangelischen Kirche von Westfalen können sich an die Fachstelle wenden.

Neben den bisherigen regionalen Ansprechpersonen für sexuelle Gewalt und Belästigung in den Kirchenkreisen der Evangelischen Kirchenkreisen von Westfalen ist ab jetzt auch die Fachstelle für Anfragen von ehemaligen Betroffenen aus dem gesamten Gebiet der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (geplant) sowie für die aktuell Betroffenen aus Kirche und Diakonie im Raum Westfalen/Lippe zuständig. Für kirchliche Einrichtungen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland wie z.B. Kirchengemeinden ist die "Ansprechstelle sexueller Missbrauch" der EKiR zuständig.

Nicht zu letzt obliegt der Fachstelle die Geschäftsführung der unabhängigen Kommission gem. Abschnitt V Ziff. 1 Bucht. a der Verfahrensregelung für Leistungen in Anerkennung des Leids für Betroffene sexualisierter Gewalt in einer kirchlichen Körperschaft oder Einrichtung im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen oder der Lippischen Landeskirche oder einer diakonischen Körperschaft oder Einrichtung im Bereich des Diakonie RWL e.V.

Die Aufgaben und Angebote der Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung sind:

  1. fachliche Unterstützung für Leitungsverantwortliche aus
    - Kirchengemeinden, Einrichtungen und Diensten der Evangelischen Kirche von Westfalen
    - Kirchengemeinden, Einrichtungen und Diensten der Lippischen Landeskirche
    - Einrichtungen und Diensten der Mitglieder der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe
  2. Beratung bei der Umsetzung der Verfahrensvorgaben zum Umgang mit Verdachtsfällen
  3. Zentrale Anlaufstelle für Betroffene
  4. Geschäftsführung der unabhängigen Kommission gem. Abschnitt V Ziff. 1 Bucht. a der Verfahrensregelung für Leistungen in Anerkennung des Leids für Betroffene sexualisierter Gewalt in einer kirchlichen Körperschaft oder Einrichtung im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen oder der Lippischen Landeskirche oder einer diakonischen Körperschaft oder Einrichtung im Bereich des Diakonie RWL e.V.
  5. Erarbeitung von individuellen Präventionskonzepten
  6. Verfahrensvorgaben im Umgang mit Verdachtsfällen auf Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung überarbeiten und aktualisieren, siehe auch EKD-Handreichung "Hinschauen-Helfen-Handeln"

Die Fachstelle ist bei dem Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e. V., am Standort Münster, angesiedelt. Leiter der Fachstelle ist
Herr Stefan Wutzke
E-Mail: s.wutzke@diakonie-rwl.de
Telefon: 0251 / 2709 - 210.
Als Verwaltungsmitarbeiterin ist zuständig
Frau Marianne Günther
E-Mail: m.guenther@diakonie-rwl.de
Telefon: 0251 / 2709 - 215.

Für kirchliche Einrichtungen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland wie z.B. Kirchengemeinden ist die "Ansprechstelle sexueller Missbrauch" der EKiR zuständig:
Frau Claudia Paul
Evangelische Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung, EKiR
(Tel.: 0211-36 10-312).