Sie sind hier: Sc-kkva >  HOME 
KontaktImpressum

News

27.02.14

Personalplanung

Ende Januar 2014 traf sich die "Arbeitsgruppe Personalplanung" des Kirchenkreises Niederberg zum ersten Mal. Aufgabe dieser Gruppe ist es, mit allen Gemeinden und Einrichtungen im Kirchenkreis verbindliche Verabredungen zur Personalplanung zu entwickeln.

Die Landessynode der EKiR hatte im Frühjahr 2012 über absehbare Entwicklungen in finanzieller und personeller Hinsicht beraten. Angesichts geringer werdender Mittel ist eine Tendenz feststellbar, Personalstellen in den Gemeinden zu kürzen oder gar vollständig zu streichen. Dadurch wird einerseits eine Ausbildung für kirchliche Berufe für junge Menschen immer weniger attraktiv und andererseits sollte keine personelle Konzentration allein auf das Pfarramt erfolgen.

Vor diesem Hintergrund verpflichtete die Landessynode die Kirchenkreise, "verbindliche Verabredungen über eine abgestimmte Personalplanung in Kirchengemeinden…, Verbänden und Kirchenkreis … herbeizuführen…" (Beschluss 32 der Landessynode 2012). Die Kirchenkreise sollen solche Verabredungen bis zum Herbst 2015 treffen und der Landessynode 2016 vorlegen.

Die Kreissynode Niederberg hat deswegen im Herbst 2013 die Errichtung einer "Arbeitsgruppe Personalplanung" beschlossen. Die Presbyterien benannten je ein Mitglied für die Arbeitsgruppe; ausserdem sind der KSV, die MAV und die kirchlichen Arbeitsgebiete vertreten. Aus den kreiskirchlichen Arbeitsbereichen kommen beratenden Mitglieder hinzu. Diese Arbeitsgruppe konstituierte sich am 30. Jan. 2014 und beriet einen vorläufigen Zeitplan zur Entwicklung eines Kreiskirchlichen Personalkonzeptes.

Demnach sollen bis Ende Feb. 2014 möglichst viele Daten zusammengetragen werden: Wo arbeiten welche MitarbeiterInnen in welchem Umfang mit welchen Verträgen? Zudem sollen die demographischen und finanziellen Entwicklungen der kommenden Jahre in den Blick genommen werden. Danach folgen wir dem Hinweis von Dr. Lehnert (LKA) bzw. der Handreichung "Kirchliche Personalplanung", die eine besondere Art der Visualisierung der Tätigkeiten in den Gemeinden und Verbänden vorschlagen. Damit einher gehen auch die Vergegenwärtigung von Stellenanteilen und somit auch von denkbaren Kooperationsmöglichkeiten. Diese Planspiele in vier Runden (Jugendmitarbeitende, KirchenmusikerInnen, KüsterInnen/HausmeisterInnen und KSV mit AG Personalplanung) finden bis Mitte März 2014 unter externer Begleitung statt. Mitte April 2014 werden die Ergebnisse ausgewertet. Diese bilden die Grundlage zur Erarbeitung einer Personal-Rahmenkonzeption im Kirchenkreis Niederberg.