Sie sind hier: Sc-kkva >  HOME 
KontaktImpressum

News

5.04.14

Die Kreissynode Niederberg wählt einen neuen Superintendenten und neue Leitungsmitglieder

Pfarrer Jürgen Buchholz wurde zum neuen Superintendenten des Kirchenkreises Niederberg gewählt.

Pfr. Buchholz, Pfr. Lütgendorf, Pfr. Wessel

Pfr. Jürgen Buchholz

Pfr. Jochen Lütgendorf

Pfr. Frank Wessel

Superintendent Pfr. Rolf Breitbarth

Verwaltungsleiter Rainer Gerling mit Superintendent Rolf Breitbarth

Die außerordentliche Kreissynode Niederberg tagte auf Tönisheide und begann um 8.30 Uhr mit dem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche, die gegenwärtig von außen renoviert wird. Posaunenchor und Orgel gaben dem Gottesdienst einen imposanten Rahmen.

Im Anschluss daran konstituierte sich die Kreissynode. Es folgten die Grußworte von Bernd Tondorf, stellv. Bürgermeister von Velbert, Manfred Krick, zweiter stellv. Landrat des Kreises Mettmann, Kirchenrätin Christine Busch von der Landeskirche, Superintendent Frank Weber vom Kirchenkreis Mettmann und  Peter Jansen, Dechant des Kreises Mettmann.

Nach dem Zwischenbericht zur Einführung des sog. "Neuen Kirchlichen Finanzwesens" NKF durch den Projektverantwortlichen, Georg Mohr, begannen die Wahlen. Sie waren notwendig, weil der amtierende Superintendent, Pfarrer Rolf Breitbarth, mit Ablauf des 30. 6. 2014 pensioniert wird.

Die Synode wählte den bisherigen Assessor, Pfarrer Jürgen Buchholz (Altenheimseelsorge und Berg. Diakonie), zum Nachfolger in das Superintendentenamt bis November 2020. Pfarrer Bucholz ist seit 2003 der Stellvertreter des Superintendenten. Der Superintendent leitet den Kirchenkreis zwischen den Synoden, hat die Dienstaufsicht über und ist Seelsorger für die Pfarrerinnen und Pfarrer und sowie die Mitarbeitenden der Gemeinden. Pfarrer Buchholz wird am 6.07. 2014, um 16.00 Uhr durch Pfarrer Manfred Rekowski, den Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, in der Stadtkirche Wülfrath in sein Amt eingeführt.

Durch die Wahl von Pfarrer Buchholz zum Superintendenten wurde wiederum das Amt des Assessors frei. Der Assessor vertritt den Superintendenten in den Amtsgeschäften. Die Synode wählte den bisherigen Skriba, Pfarrer Jochen Lütgendorf (Kirchengemeinde Düssel), in das Amt des Assessors.

Pfarrer Lütgendorf hat bereits vor seiner Wahl zum Assessor angekündigt, das Amt des Skriba niederzulegen. Deswegen war das Amt des Skriba neu zu besetzen. Der Skriba ist Schriftführer für den Kreissynodalvorstand und die Kreissynode und zweiter Stellvertreter des Superintendenten. Die Synode wählte Pfarrer Frank Wessel (Schulreferat) in das Amt des Skriba.

Außerdem wählte die Synode Herrn Roderich Kuchem (Kirchengemeinde Gruiten) zum Delegierten für die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland. Vertreten wird er von Frau Dagmar Czerny (Diakonisches Werk). Pfarrer Martin Schmerkotte wird von der Synode zur Förderung der Konfirmandenarbeit im Kirchenkreis beauftragt.

Neben diesen Wahlen befasste sich die Synode mit wenigen weiteren Punkte. Der Superintendent wird zu 75% von seinen bisherigen Tätigkeiten entlastet. Dafür beschloss die Synode eine Entlastungspfarrstelle beim Kirchenkreis, um Pfarrer Buchholz in seiner Tätigkeit zu unterstützen.
Die Kreiskantorin, Sigrid Wagner-Schluckebier, warb für die Teilnahme an einem Ausbildungskurs für die C-Musiker-Prüfung. Dieser Kurs findet in der Bergischen Region, Lennep, Niederberg, Solingen und Wuppertal, statt.

Superintendent Breitbarth beschloss die Synode mit Gedanken, in denen er die Eigenarten der Gemeinden, Einrichtungen und Werke im Kirchenkreis mit den Facetten eines Kirchenfensters verglich und beschrieb: "Sie erfüllen den Raum mit einem besonderen Licht!"