Sie sind hier: Sc-kkva >  HOME 
KontaktImpressum

News

28.09.15

Besuch aus Ungarn

Niederberger Pfarrkonvent mit den Gästen aus Ungarn und Kenia

Áron Pótor, Péter Nagy, Gergó Tamás, Krisztián Kovács, Kati Nagy, Jürgen Buchholz, Zsolt Nagy

Bischof Zacharias Kahutu mit dem Superintendenten

Vom 19. bis zum 24. Sep. besuchte eine Gruppe aus Ungarn den Kirchenkreis Niederberg. Eine Pfarrerin und 5 Pfarrer aus Debrecen (Ostungarn) und Umgebung hatten eine Gegeneinladung angenommen, nachdem der Niederberger Pfarrkonvent schon im Okt. 2013 Debrecen besucht hatten. Auf die eine oder andere Weise lernten die sechs Theologen jede Gemeinde im Kirchenkreis Niederberg kennen. Zudem gab es Ausflüge ins Landeskirchenamt und die Stadtkirche nach Düsseldorf und zur Gemarker Kirche und Kirchlichen Hochschule in Wuppertal. Zu manchen der Termine kam auch Bischof Zacharias Kahutu aus Kenia hinzu, der sich zu gleicher Zeit auf Einladung des Ökumeneausschusses in Velbert aufhielt.
Beeindruckt waren die Besucher von den beiden neuen Gemeindezentren in Heiligenhaus und Velbert sowie die alten Kirchen in Gruiten, Schöller und Düssel. Interessant waren die inhaltlichen Auseinandersetzungen, z.B. über den Gemeindeaufbau, den Konfirmandenunterricht, Jugendarbeit und die allgemeine Gemeindearbeit. Auch Gespräche über die augenblicklichen Flüchtlingsströme und die Asylpolitik in Ungarn wie in Deutschland blieben nicht aus.
Das anspruchsvolle Programm forderte einiges an Kräften. Auch die Quartiergeber absolvierten zusammen mit den Gästen ein anspruchsvolles Programm. Superintendent J. Buchholz: „Am Ende stand die Überzeugung, dass es sich gelohnt hat, weil im Austausch über Konzepte, Chancen und Herausforderungen Vieles voneinander gelernt werden konnte.“ Deswegen wurde über weitere Besuche nachgedacht. Im Rahmen eines EKD-weiten Programms werden sich zwei Kollegen aus Ungarn zusammen mit einer Delegation aus Kenia an dem Projekt „Weite wirkt“ beteiligen. Sie visitieren im kommenden Jahr den Kirchenkreis und halten fest, was kritisch und wohltuend auffällt. Ein weiterer Besuch in Ungarn wird möglicherweise 2017 oder 2018 stattfinden.