Sie sind hier: Sc-kkva >  Themen >  Beleuchtung 
KontaktImpressum

Zur Technik

Halogen-Glühlampen

  • Funktion:  Wie bei der alten Glühbirne sorgt ein glühender Wolframdraht für die Helligkeit (und sehr viel Wärme).  Er steckt allerdings in einem kleinen Quarzglaskolben, der mit speziellen Gasen befüllt ist.
  • Lichtausbeute:  Wirkungsgrad  ca. 10-14%, d.h.  mindestens  86% der elektrischen Energie gehen als Wärme verloren (der Wirkungsgrad der alten Glühbirne betrug lediglich 5% !!, d.h.  ca. 95% gingen als Wärme verloren).
  • Lebensdauer:  Ca.  2000 h (alte Glühbirne ca. 1000 h).
  • Anschaffungspreis:  Ca. € 2, - € 3,- (42 W)

Kompaktleuchtstofflampen/"Energiesparlampen"

  • Funktion:  Leuchtstoffe an den Glaswänden werden durch Elektronen in sichtbares, meist weißes, Licht umgewandelt  (wie bei der lange bekannten "Neonröhre").
  • Lichtausbeute:  Bis ca.  66%.
  • Lebensdauer:  Bis ca. 6000 h.
  • Anschaffungspreis:  Ca. € 3,- bis € 12,- (ca. 15 W)

LED-Lampen

  • Funktion:  LED bedeutet "Licht emittierende Diode", d.h. Halbleiterkristalle in Elektronik-Chips werden zum Leuchten angeregt. Spezielle Leuchtstoffbeschichtungen sorgen für die Lichtfarbe.
  • Lichtausbeute:  Bis ca. 73%.
  • Lebensdauer:  Über  6000 h (deklariert bis 25.000 h.
  • Anschaffungspreis:  Ca.  € 8,- (ca. 4 W) bis ca. € 40,- (ca. 12 W).

Wichtige Begriffe

Lumen: Gibt die Helligkeit einer Lampe an und ist viel aussagekräftiger als die traditionelle Angabe in "Watt", die gerade bei  den energiesparenden Modellen viel zu wenig über ihre Helligkeit aussagt. Vergleichswerte aller drei Lampentypen mit der alten Glühlampe finden Sie in der Tabelle unten.

Leistungsaufnahme: Die Watt-Zahl gibt lediglich den Stromverbrauch einer Lampe an.

Lichtausbeute: Der Wirkungsgrad einer Lampe ist umso höher, je mehr Licht/Helligkeit pro Watt eine Lampe produziert. Die Lichtausbeute kann berechnet werden, indem man Lumen durch Watt teilt (Beispiel:  1400 (Lumen): 20 (Watt) = 70).

Lichtfarbe: Dieser Begriff sagt aus, ob das Licht einer Lampe als "warm" oder "kalt" empfunden wird. Die deklarierte "Farbtemperatur" in  "Kelvin" oder "K" zeigt, ob eine Lampe zum Beispiel  "warmweiß"  (unter  3.300 Kelvin)  oder "tageslichtweiß"  (über  5.000 K) leuchtet. Warmweißes Licht ist für eine gemütliche Atmosphäre, tageslichtweißes Licht vor allem für Schreibtische/Arbeitsplätze optimal.

Schaltfestigkeit: Ein weiteres Merkmal für die Lebensdauer, das  z.T. auf Verpackungen zu finden ist. Genannt ist die Zahl möglicher Schaltungen. Ein Beispiel: Bei 10 Schaltungen pro Tag ergeben sich in zehn Jahren 36.500 Ein-/Aus-Schaltungen. LED-Lampen sind besonders robust, doch viele Kompaktleuchtstofflampen (vgl. Tests) erreichen vergleichbare Werte, die denen von Halogenglühlampen entsprechen.

Dimmbarkeit: LED-Lampen können theoretisch gedimmt werden - viele Dimmer sind aber in der Praxis nicht mit allen Lampentypen kombinierbar (Tests beachten!). Kompaktleuchtstofflampen sind in der Regel nicht dimmbar. Halogenglühbirnen sind dimmbar.

Schnelle Helligkeit: LED- und Halogenlampen spenden sofort helles Licht. Kompaktleuchtstofflampen brauchen oft etwas länger; es gibt auch "schnelle" (vgl. Tests).

VERGLEICHSTABELLE LEISTUNGSAUFNAHME - LUMEN

Die folgenden Angaben beziehen sich auf die Produkte Osram Classic und sind deshalb lediglich Vergleichswerte:

Glühlampen

Halogen Glühlampen

Kompaktleuchtstofflampen

LED-Lampen

40 W - 410 L

30 W - 405 L

9 W - 430 L

8 W - 470 L

60 W - 710 L

46 W -  700 L

14 W - 740 L

12 W - 810 L

100 W - 1300 L

77 W - 1390 L

23 W - 1390 L

14 W - 1055 L (!)

Fazit und Ökobilanz

LED-Lampen:  Höchste Langlebigkeit und sehr niedriger Energieverbrauch; oft noch relativ teuer. Die gleiche Lichtmenge kostet im Vergleich zu Glühlampen weniger als ein Siebtel.

Kompaktleuchtstofflampen: Sehr hohe Langlebigkeit und sehr niedriger Energieverbrauch; preiswert. Die gleiche Lichtmenge kostet im Vergleich zu Glühlampen weniger als ein Fünftel. Das Risiko der Quecksilberbelastung bei Bruch ist bei modernen Lampen sehr gering und wird durch Hüllkolben noch weiter gemindert. Da Kohlekraftwerke (z.Zt. ca. 45 % des Strom-Mixes)  ca. 70 % der Quecksilber-Emissionen freisetzen, verursacht der mehrfach höhere Stromverbrauch von  Glühlampen bei Weitem höhere Belastungen.

Halogen-Glühlampen:  Geringe Lebensdauer und sehr hoher Stromverbrauch. Die Umwelt wird durch den hohen Stromverbrauch weit mehr belastet als durch die im Vergleich zu den anderen Lampenarten deutlich einfachere Herstellung und Entsorgung.