Aufgaben des Schulreferates

Neben anderen kirchlichen Einrichtungen nimmt das Schulreferat die Verantwortung der Evangelischen Kirche für Erziehung und Bildung in den beteiligten Kirchenkreisen wahr. Die Kirchenkreise D-Mettmann und Niederberg lösen damit das in der Vokation gegebene Versprechen ein, den Unterrichtenden Rückhalt der Ev. Kirche im Rheinland zu vermitteln (Rahmenordnung der Schulreferenten I/1999).

Das Schulreferat berät Schulleitungen und Fachkonferenzen in allen Fragen der Sicherstellung, Gestaltung und Durchführung von evangelischem Religionsunterricht. Die Schulreferentinnen und –referenten sind in erster Linie mit der Zurüstung, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften für Evangelische Religionslehre betraut. Darüber hinaus begleiten sie Lehrkräfte auf fachlicher Ebene und in persönlichen Angelegenheiten. Ihre Aufgaben beziehen sich auch auf die Mitarbeit bei der Gestaltung des Lebensraumes Schule. Dazu können sie den Kollegien Angebote machen, an der Profilierung der Schule mitzuwirken.

Für die praktische Arbeit der Religionslehrerinnen und –lehrer hält das Schulreferat Materialien und Medien bereit und entwickelt praxisorientierte Unterrichtsmaterialien. Das Schulreferat fördert die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Kirchengemeinden. Die Kooperation mit anderen in der Bildung tätigen Einrichtungen ist erwünscht.

 

Das Thema Auferstehung (be-)greifbar machen

Di, 27.2.2024 14-18 Uhr
Kursnummer
27224
Beschreibung
Das Thema „Auferstehung“ ist theologisch und didaktisch eine Herausforderung. Es fordert uns auch persönlich mit den biblischen Aussagen und Fragen der Schüler:innen heraus.
Unter der Berücksichtigung theologische Aussagen stellen wir den Bereich „Auferstehung“ in den Kontext des Kirchenjahres. Wir fragen uns, was inwieweit die Lebens- und Erlebniswelt der Schüler:innen ein nachhaltiges Verständnis des Themas ermöglichen. Sie bekommen einen methodischen Zugang vorgestellt, das Material können Sie selber an diesem Tag erstellen.
Wir zeigen Einsatzmöglichkeiten für den Primar- und Förderbereich am Beispiel der Emmausgeschichte und leiten die eigene Erstellung von Stelen an.
Stelen sind bemalte oder bearbeitete Säulen. Mit Figurenstelen können bekannte biblische Geschichten neu erarbeitet und in Szene gesetzt werden. Der elementarisierte und künstlerische Zugang ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln, einzuordnen und zu verbalisieren.
Stichworte
Ostern, Auferstehung, Emmaus
Kategorien
Gesellschaftswissenschaftlicher Lernbereich
Schulformen
Förderschulen; Grundschule
Auf Anfrage
Nein
Gesamtpreis
-
Kursort
Das Gebrauchtwarenhaus BePro Velbert
Kaiserstraße 23
42549 Velbert
Telefon: 02051 - 23 33 9
Dozent
Hanna Sauter-Diesing
Schulreferat Duisburg / Niederrhein

  • StockSnap (Pixabay)