Sie sind hier: Sc-kkva >  HOME 
KontaktImpressum

News

29.06.15

Neue Perspektive für die Diakonie

Die Diakonie im Kirchenkreis Niederberg ist gut aufgestellt. Sie unterhält unter
anderem Stadtteilzentren, offene Ganztagsschulen und nachschulische Betreuungen,
die Schuldner- und Insolvenzberatung, die Tafel und die Fachstelle Sucht und
ausserdem die Ambulante Diakonie. Finanziert werden diese Tätigkeiten durch
staatliche Zuschüsse und mit kirchlichen Mitteln. Trotz aller Bemühungen sind
aber einige dieser Arbeitsbereiche nicht kostendeckend zu führen. Die
finanziellen Verluste wuchsen in den letzten Jahren so stark an, dass für 2016
eine Insolvenz absehbar war. Deswegen suchte die Diakonie in Niederberg einen
Partner, der die laufenden Aufgaben übernimmt und sinnvoll mit den eigenen
Angeboten verbinden kann.
Am Dienstag, 23.6. 2015 wurden die entsprechenden Verträge unterzeichnet: Die
Aufgaben und Geschäfte der Diakonie in Niederberg werden von der Bergischen
Diakonie weitergeführt. Hinzu kommt eine zentrale Angebotsberatung für alle
hilfesuchenden Menschen. Die Ambulante Diakonie bleibt erhalten und wird zu
einer eigenständigen Abteilung in der Bergischen Diakonie. Die Vertreter der
Bergischen Diakonie sind sich sicher, dass durch diese Erweiterung des
Angebotsspektrums für alle Seiten auch die drohenden finanziellen Defizite
aufgefangen werden können. Der Theologische Vorsteher der Bergischen Diakonie,
Pfarrer Jörg Hohlweger: „Durch die Kombination unserer Angebote und die zentrale
Angebotsberatung sind wir für die Menschen noch besser erreichbar. Ausserdem
musste durch diesen Zusammenschluss nirgends Personal entlassen werden.“
Aus der Diakone im Kirchenkreis Niederberg ist nun die Diakonie des
Kirchenkreises entstanden. Hier sind nun zum ersten Mal in der Geschichte alle
Evangelischen Kirchengemeinden versammelt. Superintendent Jürgen Buchholz: „Die
Diakonie im Kirchenkreis Niederberg kümmert sich insbesondere um die
gemeindenahen diakonischen Aufgaben und wird gezielt Projekte fördern. Und die
Bergische Diakonie wird alle unseren bisherigen Angebote weiterführen.“